Prof. Dr. Sabine Sielke

Sabine Sielke

Sabine Sielke

Sabine Sielke ist Professorin für Literatur- und Kulturwissenschaft Nordamerikas, Leiterin des Nordamerikastudienprogramms und German-Canadian Centres sowie Sprecherin des Zentrums für Kulturwissenschaft/Cultural Studies an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität. Sie ist ferner Mitglied des Advisory Board des Center of Modernist Studies der Zheijang University, Hangzhou, und assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs „Life Sciences - Life Writing“ an der Universität Mainz.

Zur ihren Forschungsschwerpunkten gehören die US-amerikanische Literatur und Kultur des späten 18. bis 21. Jahrhunderts (mit Fokus auf Lyrik und Poetik sowie Moderne und Postmoderne), Literatur- und Kulturtheorie, Geschlechterforschung, African American Studies, Cultural Studies und Populärkultur sowie der Dialog zwischen den Kultur- und Naturwissenschaften.

Sabine Sielke ist assoziiertes Mitglied der DFG-Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“ und arbeitet derzeit an dem DFG-geförderten Buchprojekt  „Memory, Mediation, Seriality: Re-cognizing Literary and Cultural Studies, Re-membering the Subject“.


Weitere Informationen zu Person und Publikationen hier.

Kontakt: ssielke@nap-uni-bonn.de