Dr. Kathleen Loock

Kathleen Loock

Kathleen Loock

Kathleen Loock, geb. 1981, ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am John-F.-Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin. Sie derzeit arbeitet an einem Buch, das die Kulturgeschichte des Remaking in Hollywood untersucht vom Übergang zum Tonfilm bis zu den Remakes, Sequels und Prequels der digitalen Ära. Ihre erste Monografie, Kolumbus in den USA: Vom Nationalhelden zur ethnischen Identifikationsfigur (2014), erforscht die kommemorativen Konstruktionen und Dekonstruktionen von Christoph Kolumbus in den USA. Sie ist Mitherausgeberin der Sammelbände Of Body Snatchers and Cyberpunks: Student Essays on American Science Fiction Film (2011) und Film Remakes, Adaptations, and Fan Productions: Remake | Remodel (2012), hat das Themenheft “Serial Narratives” für die Zeitschrift LWU: Literatur in Wissenschaft und Unterricht (2014) herausgegeben und bereitet momentan mit Frank Krutnik das Themenheft „Film Seriality für die Zeitschrift Film Studies (2017) vor.

Während der ersten Förderphase (2010-2013) war sie die Koordinatorin der DFG-Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“. In der zweiten Förderphase (2013-2016) ist sie Bearbeiterin (Post-Doc) des Teilprojektes „Retrospektive Serialisierung“.

Follow me on Academia.edu

Weitere Informationen zu Person und Publikationen hier.

Kontakt: Kathleen.Loock@fu-berlin.de