Prof. Dr. Kaspar Maase

Kaspar Maase

Kaspar Maase

Kaspar Maase, geb. 1946, ist seit 2006 außerplanmäßiger Professor für Empirische Kulturwissenschaft/Volkskunde am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Amerikanisierung, Populärkultur vom 19. bis zum 21. Jahrhundert, Geschichte des Jugendmedienschutzes, ästhetische Erfahrung im Alltag.

Innerhalb der DFG-Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“ hat Kaspar Maase während der ersten Förderphase der Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“ (2010-2013) gemeinsam mit Gerhard Lauer das Teilprojekt „Sammeln populärer Serienhefte in der Nationalbibliothek“ und zusammen mit Regina Bendix das Teilprojekt „Alltagsintegration und soziale Positionierung von Heft- und Fernsehserien“ geleitet.


Weitere Informationen zu Person und Publikationen hier.

Kontakt: kaspar.maase@uni-tuebingen.de